OpenTelemetry 10.05.2021, 09:08 Uhr

Dynatrace erweitert OpenTelemetry-Support

Dynatrace will künftig eine agentenlose Unterstützung für OpenTelemetry anbieten. Damit soll es möglich werden, OpenTelemetry-Daten direkt an die Dynatrace-Plattform zu senden, auch wenn kein Agent installiert ist.
(Quelle: dynatrace.com )
Zudem sollen die bereits von Dynatrace OneAgent automatisch erfassten OpenTelemetry-Daten ergänzt werden. Dazu gehören vorinstallierte Open-Source-Frameworks, Cloud-Services und kundenspezifische Metriken. Das Ziel: Dynatrace-Kunden sollen den OpenTelemetry-Standard für jede Datenquelle nutzen und die AIOps- und Automatisierungsfunktionen von Dynatrace einsetzen können, um Vorhersagbarkeit und relevante Massnahmen für ihre Cloud-nativen Technologien zu gewährleisten.
"Multicloud-Umgebungen ermöglichen es Unternehmen, ihr digitales Potenzial schnell zu skalieren. Um mit den dabei entstehenden Daten Schritt zu halten, werden diese oft manuell und zeitintensiv ausgewertet. Die darin investierte Zeit fehlt dann für Innovationen", sagt Tim Gerlach, Product Owner of APM bei SAP Business Technology Platform. "Mit Dynatrace lässt sich ein breites Set an Observability-Daten nutzen. Dazu gehören auch die neuesten Open-Source-Standards wie OpenTelemetry. Dynatrace zeichnet sich dadurch aus, dass sich diese Daten durch die leistungsstarken AIOps und Automatisierungen auch umsetzen lassen."
Die Dynatrace-Plattform erfasst laut Anbieter Observability-Daten, einschließlich Metriken, Protokolle und Traces automatisch. Hinzu kommen Daten aus Benutzererfahrungen und den neuesten Open-Source-Standards. Die Plattform bildet kontinuierlich Multicloud-Umgebungen und deren Abhängigkeiten ab. Integrierte AIOps-Funktionen erkennen automatisch Anomalien. Sie liefern Antworten, die nach Auswirkungen aufs Business und mit Details auf Code-Ebene priorisiert sind. Außerdem treiben sie Optimierungen über den gesamten Software-Lebenszyklus hinweg voran. Diese Kombination aus automatischer und intelligenter Observability soll es Teams ermöglichen, komplexe Multicloud-Umgebungen in den Griff zu bekommen.
Die Updates sollen innerhalb der nächsten 90 Tage verfügbar werden. Weitere Informationen finden Sie im Dynatrace Blog.


Das könnte Sie auch interessieren