MongoDB 28.10.2020, 12:30 Uhr

Multi-Cloud-Cluster mit MongoDB Atlas

Mit Multi-Cloud-Clustern können Kunden ohne großen Aufwand von den Funktionen und der Reichweite verschiedener Cloud-Anbieter profitieren. MongoDB Atlas lassen sich alle großen Cloud-Anbieter gleichzeitig nutzen.
(Quelle: MongoDB.com )
MongoDB hat die allgemeine Verfügbarkeit von Multi-Cloud-Clustern für ihre globale Cloud-Datenbank MongoDB Atlas bekanntgegeben. Kunden können damit eine vollständig verwaltete, verteilte Datenbank über Amazon Web Services (AWS), Google Cloud und Microsoft Azure gleichzeitig einsetzen. Dies bedeutet, dass Kunden die Vorteile der Bereitstellung von Anwendungen über mehrere Cloud-Anbieter hinweg nutzen können, ohne die zusätzliche operationelle Komplexität der Verwaltung von Datenreplikation und -migration über alle Clouds hinweg.
Unternehmen waren bislang für einzelne Anwendungen auf die Nutzung von nur einem Cloud-Anbieter beschränkt. Mit den Multi-Cloud-Clustern von MongoDB Atlas können Unternehmen nun die geografische Reichweite ihrer Anwendungen erweitern, indem sie Daten über alle drei großen Cloud-Anbieter hinweg innerhalb der derzeit 79 unterstützten Cloud-Regionen weltweit replizieren können. Multi-Cloud-Cluster bieten Unternehmen zudem die Flexibilität, ihre Daten nahtlos von einem Cloud-Anbieter zu einem anderen zu migrieren, um den sich ändernden Anforderungen ihrer Anwendung oder ihres Unternehmens nachzukommen.
Entwickler sollen dank der Multi-Cloud-Cluster von MongoDB Atlas die besten Angebote jedes Cloud-Anbieters nutzen können, einschließlich Services wie KI, Analysen und serverlose Entwicklungsprodukte. Beispielsweise könnte ein Unternehmen, das seine Anwendungen über einen Cloud-Anbieter ausführt, die KI sowie die Machine-Learning-Dienste eines anderen Cloud-Anbieters für seine Betriebsdaten nutzen, ohne sich mit der Komplexität der Datenübertragung auseinandersetzen zu müssen. Darüber hinaus ermöglichen Multi-Cloud-Cluster eine Cloud-übergreifende Ausfallsicherheit, die vor regionalen Vorfällen bei Anwendungen schützt, welche auf einer einzigen Cloud-Plattform isoliert laufen. In einer solchen Situation kann MongoDB Atlas automatisch ein Failover auf eine andere Cloud durchführen, die denselben geografischen Bereich bedient, wobei der Zugriff auf Daten mit geringer Latenz erhalten bleibt und die Anforderungen an die Datenaufbewahrung erfüllt werden.
Mehr zum Thema erfahren Sie in diesem Blogbeitrag von MongoDB-Mitarbeiter Sahir Azam.


Das könnte Sie auch interessieren