Progress 21.05.2019, 07:58 Uhr

Progress Sitefinity 12, jetzt auch in der Cloud

Sitefinity 12 vereint die Bereiche Web Content Management, Digital Experience Management und Enterprise-Funktionalität und setzt verstärkt auf Skalierbarkeit, Leistungsfähigkeit, Produktivität und Effizienz.
(Quelle: www.progress.com/sitefinity-cms )
Progress hat das Erscheinen der Version 12 von Progress Sitefinity bekanntgegeben. Mit der neuen Version holt Progress Sitefinity in die Cloud und setzt gleichzeitig verstärkt auf Produktivität, Effizienz und Schnelligkeit der Entwicklung.
Progress Sitefinity war auch bisher schon ein produktives und anwenderfreundliches WCM-System (WCM = Web Content Management). Als native Cloud-Applikation ist Sitefinity laut Hersteller momentan "das einzige echte WCM-System auf dem Markt, welches als Platform-as-a-Service-System angeboten wird (PaaS)". Sitefinity Cloud ermöglicht den Anwendern auf ein Infrastruktur-Management zu verzichten. Es erfolgt eine tiefgreifende Integration in die Microsoft-Azure-Dienste, sodass sich die Unternehmen ganz ihren eigentlichen Aufgaben zuwenden können. Als weitere Vorteile des gehosteten und verwalteten Systems nennt der Hersteller:
  • Operative Effizienz: Minimiert die Belastung für die interne IT-Abteilung und verkürzt die Zeit bis zur Marktreife im Sinne einer schnellen Umsetzung von Unternehmenszielen.
  • Vereinfachte Verwaltung: Bedient sich der Azure DevOps-Tools zur Lebenszyklusverwaltung in einzigartiger Weise, und gibt einen guten Überblick über die neuesten CI-/CD-Prozesse, die für moderne WCM-Umgebungen erforderlich sind.
  • Reduziertes Risiko: Selbstskalierende Infrastruktur mit 99,9 % Service-Level-Verfügbarkeit und Rund-um-die-Uhr-Support.
  • Bewährte Leistung: Bietet eine erstklassige Leistung für Website-Besucher mit bis zu 1200 Seitenaufrufen pro Sekunde und übertrifft damit die Leistungsanforderungen, die in der heutigen digitalen Wirtschaft gestellt werden.
Mit bereits zwei Auszeichnungen als Gartner Peer Insights Customer's Choice hat sich Sitefinity als besonders benutzerfreundliches Content-Management-System auf dem Markt etabliert. Sitefinity 12 bietet verbesserte Leistung, verbesserte Content-Management-Funktionen und diverse Produktivitäts-Tools. Es bietet jetzt außerdem eine komplett überarbeitete Page Management Experience, welche die tägliche Arbeit vereinfacht und die Produktivität im Marketing steigert. Die verbesserte Synchronisierung von Staging- und Live-Umgebungen reduziert die Abhängigkeit von der IT-Abteilung. Dynamische rollenbasierte Eingabemasken erleichtern das Erfassen von Profildaten auf der Basis von Personas, was wiederum den Personalisierungsbemühungen zugutekommt und einzigartige Interaktionsmöglichkeiten kreiert.
Entwicklerorientiert
Progress sieht sich als Organisation fest in der App-Entwickler-Community verankert und kennt die Vorstellungen der Entwickler in Bezug auf Kontrolle und Produktivität. Zusätzlich zu den bisher verfügbaren Funktionen wie Erweiterbarkeit, API-Funktionen für die "Headless"-Implementierung und der zentralen Verwaltung mehrerer Websites und mehrerer Sprachen hat Progress Sitefinity 12 einen MVC-First-Ansatz gewählt. Dieser soll die Markteinführung beschleunigen und es Entwicklern erlauben, den Anforderungen ihrer Unternehmen auf einfache Weise gerecht zu werden. Entwickler können auf beliebte Frameworks von Drittanbietern zurückzugreifen, um Mobile-First-Webprojekten möglichst schnell zu realisieren.
Progress Sitefinity 12 ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.progress.com/sitefinity-cms.


Das könnte Sie auch interessieren