Dynatrace 06.02.2020, 09:43 Uhr

Erweiterter Kubernetes-Support für KI-Engine Davis

Auf der Konferenz Perform 2020 hat Dynatrace neue Erweiterungen für den Kubernetes-Support seiner KI-Engine Davis vorgestellt.
(Quelle: dynatrace.com )
Die Dynatrace KI-Engine Davis integriert nun zusätzliche Kubernetes-Events und -Metriken. Das Ziel: In Echtzeit präzise Antworten auf Performance-Probleme und Anomalien über den gesamten Stack von Kubernetes-Clustern, Containern und Workloads hinweg zu liefern. Zudem soll Dynatrace jetzt auch heterogene Container-Technologien innerhalb von Kubernetes automatisch erkennen, instrumentieren und abbilden können. Dies vereinfacht das Implementieren und Verwalten containerisierter Umgebungen.
Laut einer aktuellen, von Dynatrace beauftragten Studie nutzen bereits 68 Prozent der Unternehmen Container. Dabei erwarten 86 Prozent eine vollständige Installation innerhalb von zwölf Monaten. Kubernetes entwickelt sich zum beliebtesten Container-Orchestrierungssystem. Da Unternehmen ihre Kubernetes-Anwendungen und -Microservices in der Produktion skalieren, ist es aufgrund der dynamischen und verteilten Natur dieser Umgebungen unmöglich geworden, sie einfach über Metriken und Dashboards zu verstehen und zu verwalten. Dies erfordert eine umfassende Transparenz, in Kombination mit präzisen KI-basierten Antworten, über die Kubernetes-Plattform, -Container und -Workloads hinweg.
Zu den Verbesserungen der Dynatrace-Plattform für die Unterstützung von Kubernetes-Umgebungen gehören laut Hersteller:
  • Präzise, KI-basierte Antworten – Davis kann nun zusätzliche Kubernetes-Events und -Metriken aufnehmen, einschließlich Status- und Workload-Änderungen sowie kritische Ereignisse über Cluster, Container und Runtimes hinweg. So versteht Dynatrace besser alle Abhängigkeiten und Beziehungen im gesamten Kubernetes-Stack, von Clustern bis hin zu Containern, und die darin laufenden Workloads. Dadurch kann Dynatrace nun skalierbare Full-Stack-Transparenz bieten sowie präzisere, KI-basierte Antworten liefern, um das Roll-out und das Management von Kubernetes deutlich zu vereinfachen.
  • Neue Analysefunktionen für Cloud-Anwendungen und Microservices – Mit Dynatrace können Unternehmen jetzt die Ressourcenauslastung von Kubernetes verstehen und optimieren. Dies ermöglicht es Administratoren und Application-Ownern, Performance-Probleme zu erkennen und zu lösen sowie die Geschäftsergebnisse proaktiv zu verbessern.
  • Erweiterte automatische Container-Instrumentierung – Dynatrace kann nun automatisch heterogene Containertechnologien in Kubernetes-Umgebungen erkennen, instrumentieren und abbilden. Dazu gehören auch Implementierungen auf Basis von Docker, CRI-O und Containern. Dadurch lassen sich selbst die größten containerisierten Umgebungen einfach implementieren und verwalten. Die neue Nutzungsanalyse für Container-Ressourcen bietet auch eine breitere Abdeckung der von Unternehmen genutzten Container-Runtimes.
Für Interessenten bietet Dynatrace eine kostenlose 15-Tage-Testversion seiner Enterprise Cloud an: www.dynatrace.com/trial/.


Das könnte Sie auch interessieren