25.03.2003, 00:00 Uhr

OCR-Software von National Instruments bietet flexible Trainingsfunktion

Die neueste Version der OCR-Software von National Instruments kann auf die Erkennung neuer Schriften und Symbole trainiert werden. Sie ermöglicht den Zugriff auf Low-Level-Parameter über eine benutzerfreundliche Trainingsschnittstelle.
Die neueste Version der OCR-Software von National Instruments kann auf die Erkennung neuer Schriften und Symbole trainiert werden. Sie ermöglicht den Zugriff auf Low-Level-Parameter über eine benutzerfreundliche Trainingsschnittstelle. Die Systemflexibilität wird durch die Möglichkeit, Anwendungen zu programmieren, die aufgestempelte, lasergravierte oder gedruckte Sonderzeichen und -Fonts einschließlich OCR-A-, OCR-B- und SEMI-Schriften erkennen können, erhöht. Die OCR-Technologie ist Bestandteil des neuen NI Vision Builder for Automated Inspection, einer interaktiven Umgebung zur schnellen programmierfreien Konfiguration, Evaluierung und Inbetriebnahme von industriellen Bildverarbeitungsanwendungen. Die Bildverarbeitungssoftware kann mit anderen Komponenten wie Motorensteuerungs- und Datenerfassungsmodulen, mit dem NI Vision Development Module sowie unter anderem mit Microsoft Visual Basic und C++ kombiniert werden.

Info:
www.ni.com


Das könnte Sie auch interessieren