HiveMQ 04.02.2020, 15:55 Uhr

Verwalteter Cloud-Service für MQTT

HiveMQ bietet seine hochskalierbare Messaging-Lösung für bidirektionale IoT-Datenübertragung jetzt auch als vollständig verwalteten Cloud-Service an.
(Quelle: hivemq.com )
HiveMQ, Entwickler des gleichnamigen MQTT Brokers für unterbrechungsfreie Realtime-Datenübertragung zwischen IoT-Geräten und der Cloud, hat einen neuen Cloud-Service vorgestellt: Mit der HiveMQ Cloud sollen sich MQTT-basierte IoT-Anwendungen mit nur wenigen Klicks in der Cloud implementieren lassen. Das Landshuter Start-up bietet damit eine voll verwaltete Plattform an. Entscheiden sich Unternehmen für den Service, übernimmt HiveMQ die Bereitstellung der Infrastruktur und den Betrieb des MQTT-Brokers. Dieser ist dann sofort nutzbar und muss nicht selbst implementiert werden.
Mit dem neuen Service vervollständigt HiveMQ sein Angebot für die Vernetzung von Maschinen, Geräten und Applikationen im Internet der Dinge. HiveMQ Cloud ist ein Cloud-nativer Messaging-Service, der eine bidirektionale Kommunikation zwischen IoT-Cloud-Anwendungen und IoT-Geräten ermöglicht. Die Bereitstellung und Verwaltung der zugrunde liegenden Infrastruktur wird dabei von HiveMQ übernommen. Deren Technologie ermöglicht – basierend auf dem Industrie-Standard-Protokoll MQTT – sowohl das Streamen von Daten angeschlossener IoT-Geräte in die Cloud als auch das Senden von Benachrichtigungen der jeweiligen Cloud-Anwendungen an IoT-Geräte. Dabei lassen sich Millionen angeschlossene Geräte gleichzeitig vernetzen sowie deren Daten messen und verschicken.
„Unser Ziel ist es, Milliarden von IoT-Geräten über MQTT und unsere HiveMQ-Technologie miteinander zu verbinden", erklärt Dominik Obermaier, CTO und Mitbegründer von HiveMQ. „Damit wir das erreichen können, müssen wir es für jedes Unternehmen einfach machen, eine skalierbare, zuverlässige und sichere MQTT-basierte IoT-Anwendung mit nur einem einzigen Klick in jeder beliebigen Cloud zu implementieren. Mit der HiveMQ Cloud haben wir jetzt einen Service entwickelt, der sämtliche Herausforderungen bei der Erstellung und Bereitstellung von IoT-Anwendungen im hoch skalierten IoT-Bereich problemlos meistert".
Der Industriestandard MQTT ermöglicht es Entwicklern IoT-Geräte und IoT-Cloud-Anwendungen sicher miteinander zu verbinden und einen unterbrechungsfreien Nachrichtaustausch zwischen beiden Seiten sicherzustellen. Bis dato benötigen Unternehmen jedoch beträchtliche Fachkenntnisse und Ressourcen, um einen skalierbaren, zuverlässigen und sicheren MQTT-Broker zu implementieren und zu verwalten.
Die HiveMQ Cloud ist ab sofort zu einem Preis von 7,50 US-Dollar pro Stunde erhältlich. Die Obergrenze des Datendurchsatzes liegt bei 1 TByte pro Monat, anschließend kostet jedes zusätzliche GByte 0,15 US-Dollar.


Das könnte Sie auch interessieren