MongoDB 24.06.2019, 09:10 Uhr

Pläne für die Entwicklungsplattform Realm

Die Zusammenführung von Realm mit der serverlosen Plattform MongoDB Stitch soll Entwicklern mehr Optionen für die Arbeit mit Daten im gesamten Development Stack bieten.
(Quelle: MongoDB.com )
MongoDB hat seine Produktvision für das im Mai 2019 übernommene Unternehmen Realm bekannt gegeben. Ziel ist es, neue Zeichen für die Zukunft der Mobil- und Webentwicklung zu setzen. Die beliebte Plattform für mobile Datenbanken und Datensynchronisation soll unter der Marke Realm mit der serverlosen Lösung MongoDB Stitch zusammengeführt werden. Dadurch erhalten Entwickler während des gesamten Anwendungslebenszyklus mehr Optionen für die Arbeit mit Daten – vom Frontend bis zum Backend.
„Wir haben MongoDB gegründet, um Entwicklern eine bessere Datenbank bereitzustellen, damit sie sich voll auf die Anwendungsentwicklung konzentrieren können. Dann haben wir erkannt, dass wir diesen Grundgedanken durch die Übernahme von Realm auf nachgelagerte Stufen der Entwicklung von datenintensiven Web- und Mobilanwendungen ausweiten können,“ erklärt Eliot Horowitz, CTO und Mitbegründer von MongoDB. „Durch die Kombination der außerordentlich beliebten Plattform von Realm für mobile Datenbanken und Datensynchronisation mit den Stärken von Stitch werden wir Entwicklern unglaublich viel Arbeit ersparen. Im Endeffekt werden dadurch in jeder Schicht des Entwicklungsstacks ein intuitiver Umgang mit Daten und die nahtlose Datenübertragung zwischen Geräten am Netzwerkrand und dem zentralen Backend möglich.“
Das Synchronisationsprotokoll von Realm soll im Backend an die globale Cloud-Datenbank MongoDB Atlas angebunden werden. Dadurch wird Realm Sync zu einem leistungsstarken Tool, mit dem Entwickler Verbindungen zwischen Daten und den Geräten herstellen können, auf denen ihre Anwendungen ausgeführt werden. Als Teil von MongoDB wird Realm zur Standarddatenbank für Entwickler mobiler Apps, die damit ein effizientes Tool für die Entwicklung echtzeitdatenbasierter Anwendungen für Desktop, iOS und Android an die Hand bekommen.
Im kommenden Jahr will MongoDB weiter in die Realm Datenbank investieren und zudem eine neue Version von Realm Sync vorstellen.


Das könnte Sie auch interessieren