NebulaGraph 28.04.2020, 11:04 Uhr

Für supergroße Graphen

Nebula Graph ist eine Open-Source-Graph-Datenbank, die in der Lage ist, supergroße Graphen mit Dutzenden von Milliarden von Eckpunkten (Knoten) und Billionen von Kanten mit einer Latenzzeit von Millisekunden zu speichern.
(Quelle: nebula-graph.io )
NebulaGraph ist Open Source, verspricht eine hohe Performance, Skalierbarkeit sowie hohe Sicherheit und Verfügbarkeit. Im Vergleich mit anderen Graph-Datenbanklösungen weist Nebula Graph laut Produktseite die folgenden Vorteile auf:
  • Symmetrisch verteilt.
  • Trennung von Speicherung und Datenverarbeitung.
  • Horizontale Skalierbarkeit.
  • Starke Datenkonsistenz durch RAFT-Protokoll.
  • SQL-ähnliche Abfragesprache.
  • Rollenbasierte Zugriffskontrolle für höhere Sicherheitsebenen.
Aktuell liegt NebulaGraph als Version 1.0.0-RC4 vor. Derzeit unterstützt die Graph-Datenbank die Clients Go, Python und Java.
Nebula Graph hat mit nGQL eine eigene Abfragesprache, die eine deklarative, textuelle Abfragesprache wie SQL ist, aber für Graphen konzipiert ist. Die Schlüsselwörter von nGQL unterscheiden Groß- und Kleinschreibung und sie unterstützt die Komposition von Anweisungen, so dass das Einbetten von Anweisungen nicht erforderlich ist. Den detaillierten Vergleich der Abfragesprachen nGQL, Cypher und Gremlin finden Sie auf dieser Seite.
Weitere Informationen zu NebulaGraph finden Sie auf den folgenden Seiten:


Das könnte Sie auch interessieren