Matteo 28.04.2020, 10:41 Uhr

Ein erster Blick auf Project Tye

Der schweizer Entwickler Matteo hat sich den aktuellen Stand von Project Tye (0.1.0-alpha.20209.5) angesehen und berichtet über seine Erfahrungen damit.
(Quelle: ml-software.ch )
Mit Project Tye baut Microsoft ein Tool auf, das einen lokalen Orchestrator mit Schwerpunkt auf .NET-Projekten zur Verfügung stellt. Sie können Ihre lokalen Projekte ausführen sowie Container-Instanzen und andere Abhängigkeiten hochfahren. Am Ende Ihres Entwicklungsprozesses können Sie Ihre Anwendung mit Tye auch auf einer Kubernetes-Instanz bereitstellen.
Tye ist ein Tool, das die Entwicklung, das Testen und die Bereitstellung von Microservices und verteilten Anwendungen erleichtert. Das Projekt Tye enthält einen lokalen Orchestrator, um die Entwicklung von Microservices zu erleichtern, sowie die Möglichkeit, die Dienste mit minimaler Konfiguration in Kubernetes bereitzustellen. Der schweizer Entwickler Matteo hat sich den aktuellen Stand von Project Tye (0.1.0-alpha.20209.5) angesehen und berichtet über seine Erfahrungen damit in seinem englischsprachigen Blogbeitrag unter https://ml-software.ch/posts/first-look-at-project-tye. Ausprobiert hat er es anhand einer simplen Webanwendung, zu der er eine externe Abhängigkeit, wie Microsoft SQL Server zur Konfiguration hinzugefügt hat. Er hat Project Tye für die lokale Entwicklung von Diensten verwendet, die letztendlich in Kubernetes laufen sollen. Da er Docker jedoch aufgrund von Firmenrichtlinien nicht auf seinem Entwicklungsrechner verwenden konnte, nutzte er Project Tye als eine einfache Möglichkeit, alle Dienste und Abhängigkeiten mit einem einzigen Befehl und ohne viel zusätzlichen Aufwand zu starten.


Das könnte Sie auch interessieren