Microsoft 29.05.2019, 13:44 Uhr

.NET-Desktop-Programme nach .NET Core portieren

Olia Gavrysh, Program Manager .NET bei Microsoft erklärt in einem Blog-Beitrag sowie einem Video, wie man mit .NET verfasste Desktop-Programme nach .NET Core portiert.
(Quelle: devblogs.microsoft.com/dotnet )
Der hier vorgestellte Beitrag von Olia Gavrysh ist der erste von zwei Versionen. Die zweite, bislang nur angekündigte Version soll sich mit schwierigeren Anwendungen beschäftigen, beispielsweise WPF-Anwendungen welche auch Abhängigkeiten zu WCF und UI-Paketen von Drittanbietern aufweisen. Der bereits vorliegende Beitrag erklärt das Portieren kleinerer und einfacherer Anwendungen. Als grobe Übersicht mögen die folgenden Schritte dienen:
  • Vorbereitungen: Sie brauchen Visual Studio 2019 und .NET Core 3.
  • Portability Analyzer starten: Das Tool verrät, wie viel Prozent des Codes nach .NET Core 3 portiert werden können.
  • Zu einer .csproj-Datei im Stil des SDK migrieren. Der Blog-Post erklärt auch, wie man die Datei anlegt, falls sie noch nicht vorhanden ist.
  • Das Target-Framework auf .NET Core umstellen.
  • Fehler beseitigen.
Die komplette englischsprachige Anleitung von Olia Gavrysh finden Sie auf dieser Seite. Dort zeigt GAvrysh zudem in einem sehr informativen 8-Minuten-Video die Umstellung der Windows-Forms-App PictureViewer von .NET auf .NET Core.


Das könnte Sie auch interessieren