Microsoft, DHL Supply Chain 29.06.2020, 09:29 Uhr

BlueYonder auf Azure vereinfacht Roboter-Einsatz in Warenlagern

DHL Supply Chain hat in Zusammenarbeit mit Microsoft und dem Fulfillment-Dienstleister BlueYonder eine neue "Plug & Play"-Plattform für die Integration von Lagerrobotern eingeführt.
(Quelle: blueyonder.com )
Die neue Softwareplattform BlueYonder nutzt Microsoft Azure IoT sowie weitere Cloud-Computing-Services von Microsoft Azure, um den Programmieraufwand für das Einbinden neuer automatisierter Geräte und Roboter in unterschiedliche Lagermanagementsysteme zu reduzieren. Bereits beim ersten Einsatz am Standort Madrid sank die Integrationszeit von Robotern laut DHL um 60 Prozent und bei nachfolgenden Projekten geht das Unternehmen sogar von Zeitersparnissen von bis zu 90 Prozent aus. Während DHL Supply Chain bei eigenen Prozessen die Komplexität verringert und Abläufe beschleunigt, steigern die Unternehmenskunden damit ihre Flexibilität bei der Auswahl und Integration von Robotern verschiedener Anbieter in ihre Systeme.
Die neue Softwareplattform ist Teil der konzernweiten Digitalisierungsstrategie von DHL Supply Chain, um Mitarbeitern optimal bei ihren Tätigkeiten zu unterstützen und den Betrieb für Kunden stetig zu verbessern. Durch Automatisierung und kollaborative Roboter können operative Prozesse flexibler, ergonomischer und attraktiver gestaltet werden, weil monotone, repetitive und anstrengende Tätigkeiten künftig von Maschinen übernommen werden.
Mehr Informationen über die neue Softwareplattform auf der Basis von Microsoft Azure finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren