Salesforce 30.05.2019, 09:47 Uhr

Trends, die die IT verändern

Salesforce zeigt, welche Trends die IT verändern und hat neue Funktionen von AppExchange und Datorama vorgestellt.
(Quelle: www.salesforce.com )
In einer Umfrage unter mehr als 100 IT-Führungskräften in Unternehmen auf der ganzen Welt hat Salesforce die wichtigsten IT-Trends der Zukunft ermittelt:
  • Kundenerlebnis first –Die Zeiten der IT als Backoffice-Betrieb sind endgültig vorbei. Das perfekte Kundenerlebnis steht für IT-Führungskräfte an erster Stelle, 77 Prozent von ihnen erhöhen deshalb ihre Budgets für Customer Experience-Erweiterungen.
  • System- und Datenintegration – Kunden erwarten Zugriff auf Informationen über alle Touchpoints hinweg. Noch verwenden durchschnittliche Unternehmen jedoch rund 900 unterschiedliche Anwendungen, von denen nur 29 Prozent integriert sind.
  • Sicherheit und Datenschutz – gehören weiterhin zu den Top-Prioritäten. 95 Prozent der IT-Führungskräfte haben wegen Daten- und Verbraucherschutzbestimmungen die Sicherheitsinvestitionen erhöht.
  • Wie gut sind Mitarbeiter durch die Firmen-IT angebunden? – Die Mitarbeiter-Experience haben 54 Prozent der Befragten im Visier. Nur 21 Prozent gehen allerdings davon aus, dass ihre aktuellen Lösungen das Engagement und die Bindung ihrer Mitarbeiter wirklich erhöhen.
  • Mobile ist ein Muss, Standardisierung ein Lösungsansatz – 69 Prozent der befragten IT-Führungskräfte erwarten, dass bis 2025 fast alle mobilen Apps auf einem gemeinsamen Satz von Frameworks und Standards basieren. Dies erleichtert die Entwicklung mobiler Apps, die häufig am Ressourcenmangel scheitert.
  • KI und Blockchain sind noch kleine Pflänzchen, ihre Aussichten rosig – 69 Prozent der IT-Unternehmen erwarten, dass KI ihr Unternehmen verändert. Trotzdem haben nur 7 Prozent der IT-Führungskräfte eine KI-Strategie. Fehlende Kompetenzen führen die Liste der Hindernisse für die KI-Implementierung an. Ebenfalls hochgeschätzt, ist die Blockchain – ein Fünftel der IT-Führungskräfte haben bereits einen Anwendungsfall identifiziert und die Hälfte erwartet, steigende Investitionen in die Technologie. Auch hier fehlt es zur Realisierung an Strategie (nur 4 Prozent der Befragten) und Fachwissen der Mitarbeiter (6 Prozent).
  • Qualifikationslücken bleiben hartnäckig – Neue Lernplattformen sowie Low-Code- oder No-Code-Entwicklungswerkzeuge helfen Qualifikationslücken zu schließen. So können Firmen einfachere Projekte an Geschäftspartner weitergeben und Entwickler für strategische Projekte freistellen.
Alle Trends, die IT-Abteilungen verändern werden, finden Sie im vollständigen Bericht.
Gleichzeitig mit der Studie hat das Softwareunternehmen neue Entwicklungen für seinen Cloud-Marktplatz AppExchange und für seinen Datorama-Marktplatz zum Erstellen und Verwenden von Apps für erweiterte Marketing-Einblicke präsentiert. Mehr dazu finden Sie unter www.salesforce.com/de/blog


Das könnte Sie auch interessieren