WebWindow 20.11.2019, 11:34 Uhr

Plattformübergreifende Webview-Bibliothek für .NET Core

Microsoft-Mitarbeiter Steve Sanderson beschreibt sein Experiment WebWindow so: "Es ist wie bei Electron, allerdings ohne Bündelung von Node.js oder Chromium und ohne die meisten der APIs."
(Quelle: stevensanderson.com )
In einem Blog-Beitrag hat Microsoft-Mitarbeiter Steve Sanderson die Möglichkeiten untersucht, welche eine .NET-Core-App mit einer web-gerenderten Benutzeroberfläche zu erstellen, ohne dabei Electron einzusetzen. Da viele Leser diesen Beitrag interessant fanden, ist er einen Schritt weiter gegangen und hat versucht, sein Vorhaben auf neuere Technologien umzustellen und die parallele Unterstützung für Windows, Linux und Mac hinzuzufügen. Das Ergebnis ist ein kleines NuGet-Paket namens WebWindow, das man zu jeder beliebigen .NET Core Konsolenanwendung hinzufügen kann. Es ist in der Lage ein natives Betriebssystem-Fenster (Windows/Mac/Linux) zu öffnen, das eine webbasierte Benutzeroberfläche enthält, ohne dass die App Node.js oder Chromium bündeln muss. Auch von Blazor – darauf basierte die erste, noch nicht plattformübergreifende Version – ist WebWindow abgekoppelt. Deshalb lässt sich (theoretisch) jede Art von Web-UI innerhalb des Fensters hosten. Das von Sanderson bereitgestellte Repo enthält ein Beispiel, das Vue.js verwendet, und ein weiteres, das Blazor verwendet.
Wichtig: Webwindow ist bislang nur ein Experiment, vor dessen Code-Qualität Sanderson selbst mit folgenden Worten warnt "This library is super-pre-alpha quality!". Auch ob er die ersten Anfänge der Bibliothek weiter verfolgen und ausbauen wird/will steht noch nicht fest. Wer das Experiment selbst einmal ausprobieren möchte, findet die Ausführungen von Sanderson inklusive Hallo-Welt-Anwendung in diesem Blog-Beitrag.


Das könnte Sie auch interessieren