Diffusion, Factory Berlin 20.08.2019, 09:53 Uhr

Krypto-Entwickler treffen sich in Berlin

Am 19. und 20. Oktober findet in der Factory Berlin die internationale Konferenz Diffusion für Krypto-Entwickler statt. Entwickler können sich um einen der 350 kostenlosen Plätze bewerben, um ihre Hacker-Fähigkeiten zu testen.
(Quelle: Foto: B. Lauer )
In der Factory Berlin kommen anlässlich der Konferenz Diffusion 2019 im Oktober die Entwickler von 15 verschiedenen Krypto-Protokollen zusammen, um gemeinsam neue Technologien zu entwickeln und dem Ziel einer alternativen Daten-Ökonomie näher zu kommen. Unter dem Titel "The Convergence Stack" sollen so mit vereinten Kräften neue Technologien für mehr Datenschutz, Dezentralisierung unsicherer Cloud-Architekturen und Dekonstruktion von Plattform-Monopolen entstehen.
"The Convergence Stack" ist zudem auch eine Weiterentwicklung der erstmals 2016 veröffentlichten Thesis von Outlier Ventures Investment, die die Konvergenz von Blockchain mit IoT, AI und AI antizipiert. "The Convergence Stack" umfasst IoT-Hardware, Internet-Netzwerke, Speicher, Routing, Datenbanken, Middleware und maschinelles Lernen. Es nutzt Innovationen der Distributed-Ledger-Technologie und Krypto-Assets zur Koordination dezentraler Netzwerke verschiedener Stakeholder, um Peer-to-Peer-Austausch und ein offenes Web zu ermöglichen.
Die zweitägige Veranstaltung findet am Wochenende vom 19. bis 20. Oktober 2019 in der Factory Berlin statt und konzentriert sich auf die praktische Anwendung der Distributed Ledger Technologie, Smart Contracts und programmierbare Token. So soll eine neue Datenschicht kreiert und andere tiefgreifende Technologien wie AI und IoT kombiniert werden, um den nächsten großen Entwicklungszyklus des Internets zu definieren.
Das Event soll einem Hackathon ähneln, bei dem Entwicklerteams sich in Bereichen wie dezentralisierten Apps, Netzwerkverbesserungen, Stack-Integrationen, Tools und Dokumentation zur Beschleunigung der Einführung von Anwendungen und des Netzwerkwachstums messen. Zudem sind eine Reihe exklusiver Produkteinführungen und Live-Demos geplant. Außerdem werden Ankündigungen von Unternehmenspartnerschaften und Q&As von Gründern und Entwicklerteams von The Stack sowie Präsentationen von führenden Entwicklern, Ökonomen und Systemingenieuren geplant.
Führende dezentralisierte Projekte der Krypto-Szene sind beteiligt, darunter Fetch.AI, Cosmos, IOTA, Chainlink, Enigma, Sovrin, Evernym, Haja Networks, Agoric Systems, Ocean Protocol, FOAM, Alkemi, RightMesh und SEED.
Jamie Burke, Gründer von Outlier Ventures und Pionier hinter "The Convergence Stack" sagt: „Dies ist ein großer Schritt für die Branche. Zum ersten Mal bringen wir Menschen zusammen, um das aktuelle Web-Paradigma ins Wanken zu bringen, das derzeit nur für Größen wie Facebook, Amazon, Apple und Google funktioniert. Wir benötigen ein breites Spektrum an Kenntnissen in den Bereichen Kryptografie, maschinelles Lernen und der Entwicklung von Smart Contracts, IoT und Crypto Economics, um das Web 3.0 Realität werden zu lassen. Wir glauben, das ist der erste Schritt in die richtige Richtung und erinnert an das frühe Internet, als man p2p zum Mainstream machen wollte.”
Weitere Informationen zur Diffusion 2019 finden Sie unter https://diffusion.events/. Entwickler können sich für 350 der exklusiven kostenlosen Plätze bewerben.


Das könnte Sie auch interessieren