Progress 20.11.2020, 10:05 Uhr

Version 3/2020 von Telerik Test Studio erschienen

Die .NET-Testautomatisierungsplattform Telerik Test Studio bietet nun eine neu gestaltete Test-Recorder-Benutzeroberfläche, eine verbesserte Benutzererfahrung und erweiterte Unterstützung für Microsoft Blazor-Anwendungen.
(Quelle: telerik.com )
Progress hat die Veröffentlichung der Version 3/2020 von Progress Telerik Test Studio bekannt gegeben, der Progress-Plattform zur Automatisierung von UI-Tests für Web-, WPF-Desktop- und Responsive Web-Applikationen. Die neue Version von Test Studio kommt mit einer vollständig überarbeiteten Oberfläche des Test Studio Recorders und mit einem zusätzlichen Übersetzer für die am weitesten verbreiteten Blazor-Komponenten.
Das Erstellen von Testumgebungen und das Schreiben von Testskripten ist innerhalb knapper Projektfristen oft nicht möglich. Die Lösung für dieses Problem sind die Coding-Funktionen von Test Studio mit Unterstützung für die Kombination aus Testschritten mit und ohne Programmierung sowie für die Einbindung von Bibliotheken Dritter bei speziellen Anforderungen und schwer zu automatisierenden Anwendungsszenarien.Der neu gestaltete Test Studio Recorder gibt den Fachleuten im Qualitäts- und Prüfwesen die Möglichkeit, bisher manuelle Testabläufe zu automatisieren. Die Bedienung erfolgt im Browser. Der Rekorder ist integraler Bestandteil des Testautomatisierungs-Workflows und ermöglicht die Nutzung aller produktivitätssteigernden Funktionen.
Darüber hinaus hat der neu gestaltete Test Studio Recorder folgende Merkmale:
  • Neue Symbolleiste: Diese bietet ein logisch aufgebautes Registerkartenmenü und optimierte Textmarkerfunktionen, wobei der Schwerpunkt auf den am häufigsten benötigten/am häufigsten verwendeten Aktionen liegt. Sie ist leicht zugänglich und bietet große Flexibilität, ohne dabei den Funktionsumfang einzuschränken.
  • Neue Benutzeroberfläche: Diese schafft auf dem Bildschirm Platz für wichtige Testautomatisierungsaufgaben; so lässt sich beispielsweise die OCR-gestützte Bildverifizierungsfunktionalität von Test Studio voll ausreizen.
  • Verbesserte Leistung: Dank der optimierten Textmarkerfunktionen und einer insgesamt höheren Geschwindigkeit/Leistung ergibt sich eine erheblich verbesserte Testaufzeichnung.
Um die langfristige Investition in die Blazor-Technologie von Microsoft zu rechtfertigen, müssen die Entwicklerteams zeigen, dass diese Technologie effektiv eingesetzt werden kann, um die von den Benutzern geforderte Qualität ihrer Apps liefern zu können. Während Unit- und Stabilitätstests von Blazor-Apps in der Softwareentwicklung bisher oberste Priorität hatten, gewinnen UI-Tests zunehmend an Bedeutung, als eine von vielen Möglichkeiten, diesen Druck abzubauen. Als Teil der Strategie von Progress, als erster Anbieter eine Blazor UI-Komponentenbibliothek auf den Markt zu bringen, kommt Test Studio mit erweiterter Unterstützung für die Telerik UI für Blazor-Komponenten.
In der aktuellen Version enthält Test Studio Funktionen, die das Testen der Benutzeroberfläche von Blazor-Apps erleichtern. Dies geschieht durch Verbesserungen des Rasterübersetzers und durch gebrauchsfertige Übersetzer für TextBox, ComboBox, Drawer, ListView, MultiSelect, TabStrip, Animation Container und Window, woraus sich ein optimierter Automatisierungsworkflow ergibt. Test Studio-Übersetzer für Telerik UI for Blazor-Komponenten öffnen das Element und legen die spezifischen und benutzerdefinierten Eigenschaften für die Automatisierung und Überprüfung von Aktionen offen, um so eine UI-Testautomatisierung ganz ohne Programmierung zu ermöglichen.


Das könnte Sie auch interessieren