Microsoft 31.03.2021, 10:24 Uhr

Project Reunion 0.5 angeküdigt

Microsoft-Mitarbeiter Andrew Clinick hat im Windows Developer Blog den Start von Project Reunion 0.5 angekündigt.
(Quelle: microsoft.com )
Project Reunion ist ein Set von Bibliotheken, Frameworks, Komponenten und Tools, das eine einheitliche Entwicklungsplattform für alle Apps (Win32, Packaged und UWP) bieten soll, die auf alle Windows 10 Versionen abzielt. Das bedeutet, dass alle Anwendungen, die mit Project Reunion entwickelt werden, auf einer breiten Palette von Windows-10-Versionen und Geräten funktionieren können. Die Grundidee hinter Project Reunion ist es, eine obere API-Schicht bereitzustellen, um die Lücke zwischen Win32 und UWP zu schließen und gleichzeitig ein API-Modell zu schaffen, um neue Windows-Funktionen bereitzustellen. Alle von Project Reunion bereitgestellten Funktionen sind in drei verschiedene Kategorien unterteilt:
  • Neue APIs (neue Windows-Funktionalität, die als Teil von Project Reunion bereitgestellt wird),
  • Converged APIs (Bereitstellung einer Abstraktionsschicht über Win32 und UWP) und
  • API Subsets (eine Teilmenge der unterstützten Windows Platform APIs, die über alle Versionen von Windows hinweg funktionieren).
Das jetzt angekündigte Project Reunion 0.5 ist laut Andrew Clinick der Startpunkt für die Fähigkeit, Windows-Apps in einem viel schnelleren Tempo zu erstellen und auszuliefern als bislang.
Project Reunion bietet Zugriff auf moderne Windows-Technologien und neue Funktionen, sowie das Beste der bestehenden Desktop-Funktionen. Entwickler sollen damit Sie werden auch in der Lage sein, diese Technologien inkrementell und in einem viel schnelleren Tempo zu übernehmen, da sie vom Betriebssystem entkoppelt sind. Statt zu warten, bis die Benutzer einer Software auf das neueste Windows-Betriebssystem umgestellt haben, können Entwickler die neuesten Funktionen mit Hilfe der neuesten Version von Project Reunion sofort übernehmen und in ihre Anwendung integrieren.
In Version 0.5 umfassen diese Funktionen MRTCore und DWriteCore – die erstmals in der Vorschauversion 0.1 ausgeliefert wurden – jetzt aber mit Updates und voller Unterstützung. Darüber hinaus bringt die Version 0.5 die Produktionsversion von WinUI 3 für Desktop-Anwendungen, die auch das WebView2-Steuerelement enthält. Die jetzt freigegebenen Funktionen werden als Teil des Project Reunion Framework-Pakets ausgeliefert. Damit werden alle Teile der Project-Reunion-Familie – wie zum Beispiel WinUI 3, das sich nicht direkt im Project Reunion GitHub Repo befindet – an einem Ort zusammengeführt.
Die bemerkenswerteste Neuerung in Project Reunion 0.5 ist WinUI 3, die Erweiterung der WinUI-2-Steuerungsbibliothek zu einem vollwertigen, durchgängigen und eigenständigen UX-Framework. Falls Sie mit WinUI noch nicht vertraut sind, können Sie alles darüber in dieser Übersichtsdokumentation und auf dieser Website erfahren. Die komplette Ankündigung durch Andrew Clinick lesen Sie hier.


Das könnte Sie auch interessieren