Spiele mit C# schreiben 06.08.2020, 09:27 Uhr

Kostenfrei und Open Source: Godot Engine 3.2.3

Die plattformübergreifende Spiele-Engine taugt für 2D- und 3D-Spiele, unterstützt Effekte wie Nebel, Schärfentiefe und HDR, ist Open Source und kann in der neuesten Version auch mit C#/Visual Studio  programmiert werden.
(Quelle: godotengine.org )
Die Open-Source-Game-Engine Godot besteht aus einem grafischen Editor, in dem Spielelemente in einer Baumstruktur organisiert und auf einer 2D- oder 3D-Leinwand angeordnet werden. Spiellogik wird üblicherweise mit der integrierten Skriptsprache GDScript implementiert, die an Python angelehnt ist und speziell an die Bedürfnisse der Spiel-Engine angepasst wurde.
Skripte können den im Godot-Editor erstellten Nodes direkt zugeordnet werden und Variablen vom Quelltext in den Editor exportiert werden. Der Editor verfügt über Syntaxhervorhebung, automatische Einrückungen und Autovervollständigung. Außer mit GDScript können Programme auch in C++ geschrieben werden. Seit Version 3 kommt Godot mit dem API GDNative, welches erlaubt externe Bibliotheken mit Godot zu verbinden ohne es neu kompilieren zu müssen. Seither wird auch C# als weitere Programmiersprache unterstützt. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, mittels VisualScript graphisch über Flussdiagramme Programmierlogik zu definieren.
Aktuell liegt die Godot Engine in Version 3.2.2 vor, aber 3.2.3 ist kurz vor der Fertigstellung. Gegenwärtig kann der Release Candidate 3 ausprobiert werden, welcher unter vielen anderen Verbesserungen auch die Unterstützung für Visual Studio implementiert.
Laut Wikipedia ist "Godot eine der wenigen Spiel-Engines, die Spielentwicklung neben Windows auch vollständig in Linux, Mac OS X und weiteren Betriebssystemen erlauben. Erstellte Spiele können neben den genannten Desktopbetriebssystemen auch nach Android und als HTML5-Webanwendung exportiert werden. Des Weiteren existieren projektexterne Export-Templates in unterschiedlicher Stabilität und Lizenz für PlayStation 3, PlayStation Vita, Nintendo 3DS, Windows Runtime, iOS und Nintendo Switch."
Die Homepage der Godot Engine finden Sie unter godotengine.org und die ausführliche Dokumentation hier. Zum Download geht's hier entlang. In diesem englischsprachigen Artikel hat Erik Engheim über seine Erfahrungen mit Godot berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren