Visual Studio 13.09.2017, 15:37 Uhr

VS 2017 15.4: Wichtiges Update für den XAML-Designer

Der XAML-Designer von Visual Studio ist alt, langsam und machnmal auch unzuverlässig. Jetzt hat Microsoft den Designer auf eine modernere Architektur umgestellt. In Version 15.4 von VS 2017 ist eine frühe Vorschau enthalten.
Inzwischen ist der XAML-Designer in Visual Studio und Blend bereits zehn Jahre alt und hat in dieser Zeit viele Verbesserungen erfahren. Allerdings bewirkten die Änderungen, dass selbst Microsoft die Performance und die Verlässlichkeit des Designers nicht mehr als ideal bezeichnet. Deshalb hat Microsoft den Designer praktisch neu entwickelt. In Update 15.4 von Visual Studio sind die Änderungen bereits als frühe Vorschau verfügbar, sofern man eine UWP-App für das Fall Creators Update von Windows schreibt.

Der verbesserte XAML-Designer steht bislang lediglich in einer sehr frühen Vorschauversion zur Verfügung, zeigt aber bereits, was das Update so alles mitbringt. Daniel Jacobson, Program Manager für Visual Studio, schreibt in einem Beitrag im Visual Studio Blog, dass die Änderungen so drastisch ausgefallen sind, dass sogar einige der bislang vorhandenen Funktionen des XAML-Designers abgeschaltet wurden. Zudem gibt es in der frühen Vorschauversion noch einige bekannte Fehler, welche die Release Notes von Visual Studio 15.4 thematisieren.

Aufgrund dieser Einschränkungen veröffentlicht Microsoft die neue Version des Designers zunächst nur für eine kleine Gruppe von XAML-Szenarien, nämlich für das Entwickeln von UWP-Anwendungen, welche auf die kommende Windows-10-Version zielen, das Fall Creators Update.

Die neuen Funktionen des XAML-Editors präsentiert und bespricht  Daniel Jacobson ausführlich in diesem Blog-Beitrag des Visual Studio Blogs. Die Performance-Fortschritte der neuen Version illustriert Jacobson anhand eines animierten GIF-Bildes, das die bisherige Version und die neue Version gegenüberstellt, wobei beide Versionen dieselbe UWP-App bearbeiten, einmal für das aktuelle Creators Update von Windows und einmal für das kommende Fall Creators Update.

Um diesen und weitere Fortschritte erreichen zu können, wurde die Architektur des XAML-Designers deutlich verändert, erklärt Jacobson. Dabei verwendet das zuständige Microsoft-Team jetzt die für die Funktion XAML Edit & Continue verwendete Technologie nun auch für den XAML-Designer, so dass Fortschritte in Zukunft beiden zugute kommen.





Das könnte Sie auch interessieren