Internet of Things (IoT) 21.10.2019, 19:31 Uhr

CrateDB Cloud gibt's jetzt auf dem Azure Marketplace

Ein neues Datenbank-as-a-Service-Angebot ermöglicht IoT- und Maschinendatenanwendungen mit der skalierbaren Datenbank CrateDB und der einfachen Integrationsmöglichkeiten von Microsoft Azure.
(Quelle: crate.io )
Crate.io, Entwickler und Anbieter einer Datenbank für Maschinendaten und industrielle IoT-Anwendungen, hat die Verfügbarkeit von CrateDB Cloud als Managed Service auf dem Microsoft Azure Marketplace angekündigt. CrateDB Cloud on Azure ist ein hochskalierbarer SQL Database-as-a-Service, der rund um die Uhr von Crate.io betrieben wird. Die Integration ermöglicht es Azure-Kunden Echtzeit-Backends für industrielle IoT-Anwendungen zu implementieren, die von kleinen Gigabyte-Datenströmen bis hin zu umfangreichen Terabyte-Anwendungen reichen – so der Hersteller.
Die digitale Transformation, die durch das IoT und Maschinendaten angetrieben wird, erfordert die Erfassung, Speicherung, Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen in Echtzeit. CrateDB ist eine distribuierte und hochskalierbare SQL-Datenbank, die für die Verarbeitung komplexer Zeitreihen und relationaler Daten optimiert ist. Durch die Nutzung von Database-as-a-Service können Hersteller den Fokus auf die intelligente Nutzung dieser Daten richten, um den Produktionsablauf zu verbessern und Probleme zu erkennen, bevor sie auftreten, ohne Zeit und Personal für die Verwaltung der Datenbank aufwenden zu müssen.
Die vollständige Integration von CrateDB Cloud in Azure bietet eine Reihe von Vorteilen für Microsoft-Azure-Anwender. Massive Datenmengen können dezentral erfasst und in Echtzeit mit maximaler Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit verarbeitet werden. Der Service kann zudem flexibel an individuelle Anwendungsszenarien angepasst werden, indem die Performance auf Knopfdruck an die tatsächliche Arbeitslast angeglichen wird. Kosten fallen nur für die tatsächlich in Anspruch genommenen Leistungen an, was ein hohes Maß an Flexibilität und Transparenz gewährleistet. Die Abrechnung erfolgt direkt über Azure.
Die CrateDB Cloud on Azure ist ANSI-SQL-kompatibel, was die Bedienung und Integration mit benutzerdefinierten Anwendungen vereinfacht. Dynamische Schemata und das ausgefeilte JSON-Handling (JavaScript Object Notation) erlauben den Einsatz der Datenbank auch bei besonders hohen IIoT-Zeitreihen-Daten-Workloads. Durch die umfassende Visualisierung und Überwachung aller Daten können Maßnahmen zur Steuerung und Optimierung der Produktion in Echtzeit ausgelöst werden, was zu einer verbesserten Effizienz des gesamten Prozesses führt. Die Schnittstellen zu Azure IoT Hubs, Event Hubs oder PowerBI erlauben eine nahtlose Integration mit Azure IoT beziehungsweise eigenen Anwendungen über die Standard-SQL-Schnittstelle.


Das könnte Sie auch interessieren