German Blockchain Ecosystem (GBE) 23.10.2019, 17:54 Uhr

Telekom startet Blockchain as a Service

Die Telekom-Tochter T-Systems bietet ihren Geschäftskunden ab 2020 ein German Blockchain Ecosystem (GBE). T-Systems bietet damit Unternehmen eine Plattform für Blockchain-Netzwerke.
(Quelle: www.telekom.com/digitalx )
Das German Blockchain Ecosystem (GBE) stellt der Konzern auf der diesjährigen Digital X vom 29. bis 30. Oktober in Köln vor. T-Systems bietet damit Unternehmen eine Plattform für Blockchain Netzwerke. Der Digitaldienstleister ist damit nach eigenen Angaben das erste europäische Unternehmen mit einem Blockchain-as-a-Service-Markplatz. Der neue Marktplatz erlaubt Kunden, unterschiedliche Anwendungen mit Blockchain abzubilden.
Das German Blockchain Ecosystem ist eine in Deutschland entwickelte und global betriebene Lösung. Sie unterstützt alle gängigen Protokolle der Distributed Ledger Technologie (DLT), auf der auch Blockchain basiert. Distributed Ledger oder „Verteiltes Kontenbuch“ bezeichnet eine dezentrale Datenbank. Diese erlaubt allen Teilnehmern eines Netzwerkes eine gemeinsame Schreib- und Leseberechtigung. Jeder Prozess in einer Blockchain generiert Daten, die sicher in einer Kette von Blöcken geschrieben werden. Teilnehmer des Netzwerks – sogenannte Validatoren – prüfen alle Daten und speichern sie dezentral. Sie sind damit das Fundament jedes Blockchain-Netzwerkes.
Die wichtigste Anforderung für jede Blockchain-Anwendung ist eine sichere und verteilte Infrastruktur. Die meisten Unternehmen und Konsortien verfügen jedoch nicht über eigene Infrastruktur. Oder sie haben keinen Zugriff darauf. Bisher gibt es diesen wichtigen Baustein noch nicht als Service. Diese Lücke schließt jetzt das German Blockchain Ecosystem. T-Systems betreibt die Infrastruktur sicher und komplett aus Deutschland heraus. Also ein durchgehender Service für Blockchain „made in Germany“. Das German Blockchain Ecosystem bindet alle großen Cloud-Anbieter inklusive der Open Telekom Cloud ein. Aber auch kundeneigene Infrastruktur und das Internet der Dinge.

Beispiel Lieferkette

Unternehmen können mit Blockchain zum Beispiel die komplette Wertschöpfungskette eines Produktes von der Rohproduktion bis zur Auslieferung abbilden. So wird jeder Schritt der übergreifenden Lieferkette im Unternehmen durchgängig digital sichtbar. Firmen können ihre Geschäfte damit schneller, kosteneffizienter und transparenter abwickeln. Sie handeln, verwalten und rechnen Waren und Dienstleistungen direkt ab. Umwege über unzählige Dienstleister sind nicht mehr notwendig. Der Vorteil für Unternehmer: Blockchain bringt die sonst getrennten Systeme von Produktion, Dienstleistung, Handel und Zahlung näher zusammen. Damit wird die Fragmentierung entlang der Wertschöpfungskette abnehmen.

Erstes Produkt: Validaton as a Service

Das erste Produkt im Marktplatz ist die Lösung „Validaton-as-a-Service“. Sie erlaubt, unternehmensübergreifende Prozesse zuverlässig und sicher über eine Blockchain-Infrastruktur zu prüfen und zu verarbeiten. Davon profitieren nicht nur Großkunden. Auch der Mittelstand kann damit seine Geschäftsanwendungen über Blockchain optimieren.


Das könnte Sie auch interessieren