SOLECTRIC 08.02.2021, 08:59 Uhr

Makeblock CyberPi: Netzwerkfähiger Mikrocomputer für AI-Ausbildung

Mit dem netzwerkfähigen Mikrocontroller können Bildungseinrichtungen ihren Schülern Informatik und Künstliche Intelligenz (KI beziehungsweise AI) praxisorientiert näherbringen.
SOLECTRIC CyberPi
(Quelle: solectric.de )
Die SOLECTRIC GmbH hat einen kleinen und handlichen Makeblock CyberPi vorgestellt. Als programmierbarer Mikrocomputer ist CyberPi mit fortschrittlicher Elektronik ausgestattet und kommt in Kombination mit einem mBlock-Codierungseditor. Das soll ihn laut Anbieter zur praktischen Lernhilfe für die Informatik und AI-Ausbildung machen.
Die Integration von Hardware und Software macht den Single-Board-Computer zu einem Werkzeug mit dem sich die Grundlagen von Data Science, Künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge erforschen lassen. Zentrales Element ist mBlock 5, mit dem die Lernenden das Gerät steuern und ihre Programmierfähigkeiten entwickeln können. Von der blockbasierten Programmierung bis hin zu Python läuft dabei alles innerhalb derselben Plattform.
So lassen sich mit dem integrierten WIFI-Modul beispielsweise lokale Netzwerke zwischen mehreren CyberPi erstellen und so das Internet der Dinge erkunden. Oder man kann auf dem Mini-Computer interaktive Videospiele programmieren und verschiedene Experimente durchführen. Das Gerät ermöglicht auf diese Weise das Lernen in einer spielerischen Umgebung für Anfänger und Fortgeschrittene.
Der handliche Computer entfaltet seine volle Wirkung in Kombination mit Makeblock Education und seinen Partnern. Darin enthalten sind geführte Aktivitäten und Unterrichtspläne für verschiedene Bildungsstufen. Das macht den CyberPi für alle Bildungseinrichtungen geeignet, die Schülern Informatik und AI näherbringen wollen.
Weitere Informationen finden Sie www.solectric.de sowie im Online-Shop des Unternehmens.


Das könnte Sie auch interessieren