swiss made software 07.04.2021, 11:53 Uhr

Meistgenutzte Programmiersprachen

Neben den regelmäßig erstellten Indizes von Tiobe oder Redmonk gehen auch andere Surveys der Frage nach, welche Programmiersprachen Entwickler wirklich nutzen. Der swiss developer survey fragte auch, welche Sprache Entwickler nutzen möchten.
(Quelle: swissmadesoftware.org )
Die jüngste Ausgabe des jährlichen swiss developer survey meldet 1030 Teilnehmer, die überwiegend (90 Prozent) in der Schweiz leben. Bei der Frage zur Nutzung von Programmiersprachen weist der swiss developer survey 115 Sprachen aus – inklusive der von den Befragten zusätzlich zu den Vorgaben genannten Sprachen.
Die Umfrage unterscheidet dabei zwischen "Haupt-" und "Ergänzungssprachen". Letztere brauchen praktisch alle Entwickler in der täglichen Arbeit (etwa HTML, CSS oder SQL), sie würden diese aber nie als Primärsprache bezeichnen – ganz im Gegensatz zu Java, C#, JavaScript oder Python et cetera. Das Ergebnis der Umfrage zeigt das obenstehende Bild: JavaScript steht vor Java und TypeScript, gefolgt von Pyhton und C#. VBA steht auf Rang 12 und VB.NET auf Rang 18.
Die Autoren der Studie erkennen hier ein paar spannende Punkte:
  • Mit Ausnahme von Java wird JavaScript fast doppelt so häufig verwendet wie andere Sprachen.
  • Java ist weiterhin eine starke Kraft in der Schweiz wie auch international. Die nächsten Jahre werden zeigen, wie und wohin sich dies verschiebt.
  • Während Python international bereits vor Java liegt, ist es in der Schweiz noch nicht so weit.
  • Obwohl erst 2012 entstanden, erreicht TypeScript bereits einen hohen Rang und konnte sich gegenüber 2019 um 4 Prozentpunkte steigern.
  • Wenn auch im öffentlichen Diskurs umstritten, so ist PHP weiterhin mit einem leichten Abwärtstrend von 2 Prozent vorne dabei.
  • Neben TypeScript, als "Ersatzsprache" für JavaScript rücken weitere ähnliche Sprachen auf, so zum Beispiel Kotlin als Java-Ersatz für Android-Entwicklung oder das als C++ oder C-Alternative entwickelte Go, auf der Docker und Kubernetes basieren.
  • Weiterhin vertreten sind einige gern als "auslaufend" wahrgenommene Sprachen wie VBA, Perl, Cobol oder Delphi.
  • Klar wird ausserdem, dass es eine Reihe für die Schweiz wichtige Sprachen gibt, die international kaum eine Rolle spielen. So etwa Haskell, Delphi, Groovy, Matlab, Abap oder Cobol.
Sehr interessant ist auch das Ergebnis der Frage nach den Sprachen, die Entwickler gerne nutzen möchten. Schließlich gibt in der Regel der Arbeitgeber die zu nutzende Sprache vor. Dieses Ranking führt Python an, vor Kotlin, Go und TypeScript. Auf den weiteren Plätzen folgen Rust, WebAssembly, Swift und C#. Auf Rang 17 taucht dann auch F# auf, das in der Liste der genutzten Sprachen auf Rang 26 zwischen Dart und Elixir zu finden ist.
Die komplette Auswertung sowie weitere Details zum swiss developer survey 2020 finden Sie hier.


Das könnte Sie auch interessieren