Interaktive Grafiken 05.11.2020, 14:29 Uhr

Vega-Lite für interaktive Grafiken

Vega-Lite ist eine Programmiersprache zum Erstellen interaktiver Grafiken. Sie bietet eine deklarative JSON-Syntax zum Erstellen von Visualisierungen für die Datenanalyse und -präsentation.
(Quelle: vega.github.io )
Die auf der Webseite von Vega-Lite gezeigten Beispiele reichen vom langweiligen Bar-Chart über wissenschaftliche Chart-Formate und Landkarten-Charts bis hin zu einem Plan des Londoner U-Bahn-Netzes, der mit Vega-Lite erstellt wurde. Auch Charts mit der Anzeige von interaktiven Durchschnittswerten, abhängig davon, welche Werte der Anwender gerade mit der Maus ausgewählt hat, sind möglich. Die gesammelten Beispiele für Vega-Lite-Charts finden Sie auf dieser Seite.
Die Vega-Lite-Spezifikationen beschreiben Visualisierungen als Kodierungsabbildungen von Daten auf Eigenschaften grafischer Markierungen (zum Beispiel Punkte oder Balken). Der Vega-Lite Compiler erzeugt automatisch Visualisierungskomponenten einschließlich Achsen, Legenden und Skalen. Er bestimmt Standardeigenschaften dieser Komponenten auf der Grundlage eines Satzes sorgfältig entworfener Regeln. Dieser Ansatz ermöglicht es, die Vega-Lite-Spezifikationen für die schnelle Erstellung von Visualisierungen kurz zu fassen und gleichzeitig dem Benutzer die Kontrolle zu geben, die Standardeinstellungen zu überschreiben und verschiedene Teile einer Visualisierung anzupassen. Da Vega-Lite auch zur Unterstützung der Datenanalyse entwickelt wurde, unterstützt es sowohl Datentransformationen (zum Beispiel Aggregation, Filterung, Sortierung) als auch visuelle Transformationen (zum Beispiel Stacking und Facettierung). Darüber hinaus können Vega-Lite-Spezifikationen in Schicht- und Mehrfachansichtsanzeigen zusammengestellt und mit Auswahlmöglichkeiten interaktiv gestaltet werden.
Im Vergleich zu Vega bietet Vega-Lite eine prägnantere und bequemere Form, um gängige Visualisierungen zu erstellen. Da Vega-Lite seine Spezifikationen nach Vega-Spezifikationen zusammenstellen kann, können Anwender Vega-Lite als primäres Visualisierungswerkzeug verwenden und bei Bedarf für fortgeschrittene Anwendungsfälle auf die untergeordnete Vega-Ebene übergehen.
Ein einführendes Tutorial zu Vega-Lite finden Sie auf dieser Seite. Mit dem Online-Editor lässt sich das Programm ganz einfach ausprobieren und die fertigen Ergebnisse als PNG-Grafik oder im Vektorformat SVG exportieren. Weitere Informationen lesen Sie in diesem Einführungsartikel zu Vega-Lite. Eindrucksvolle Beispiele für die Schnelligkeit und Flexibilität von Vega-Lite liefert dieses knapp 30 Minuten lange Video.


Das könnte Sie auch interessieren