IntraFind 11.10.2017, 12:20 Uhr

Software zur Analyse großer Datenbestände

IntraFind bietet den kompletten Technologie-Stack für Content Analytics und hilft Firmen dabei, Daten zu analysieren und zu interpretieren.
Laut einer Untersuchung von IDC werden Unternehmen bis 2025 rund 60 Prozent der globalen Daten erzeugen. Anwendungen und Methoden zur sinnvollen Auswertung von großen Datenbeständen werden daher immer wichtiger. Allerdings erzielen laut Gartner rund 85 Prozent der Maßnahmen zur Datenanalyse keinen messbaren Mehrwert für Unternehmen. Das Analystenhaus rät deshalb, verstärkt auf Algorithmen und Technologien wie Machine Learning und Artificial Intelligence zu setzen.

Wie Software zur Content-Analyse genutzt werden kann und wie Machine-Learning-Verfahren und Artificial Intelligence dabei helfen, zeigte IntraFind kürzlich auf dem Content Delivery Symposium in Stuttgart. Auch auf der tekom-Jahrestagung in Stuttgart (24.10.-26.10.2017), auf der NetApp Insight in Berlin (13.11.-16.11.2017) und auf den Stuttgarter Wissensmanagement-Tagen am 14.11.-15.11.2017 können Besucher am IntraFind-Stand oder in verschiedenen Vorträgen live erleben, wie Unternehmen von Content Analytics profitieren können.

Enterprise-Search-Anwendungen helfen dabei, Daten zu beschaffen, damit sie sinnvoll aufbereitet werden können. Professionelle Enterprise-Search-Anwendungen müssen in der Lage sein, viele Suchabfragen in hoher Geschwindigkeit aus unterschiedlichen Datensätzen durchzuführen. Damit Anwender die Informationen richtig interpretierten und analysieren können, müssen Daten aber auch klassifiziert und proaktiv verteilt werden.

Mit dem iFinder5 elastic von IntraFind lassen sich Datenbestände aus den unterschiedlichsten Quellen über eine zentrale Benutzeroberfläche durchsuchen – egal, ob die Daten strukturiert oder unstrukturiert vorliegen. Die Anwendung basiert auf Elasticsearch, ist Enterprise-ready und punktet mit einem barrierearmen User Interface. Außerdem unterstützt der iFinder5 elastic zahlreiche Linguistik-Features, die es dem Anwender erlauben, auch nach Mehrwortbegriffen zu suchen oder die Suchanfrage in verschiedenen Sprachen durchzuführen. Auch natürlichsprachliche Suchanfragen versteht der iFinder, was dem Nutzer erlaubt, seine Suchanfrage in kompletten Fragesätzen zu stellen. Das Rechtekonzept wird ebenfalls durchgängig eingehalten: Der Anwender kann nur die Daten finden, die er auch berechtigt ist zu sehen.

IntraFind bietet mit dem iFinder5 elastic und seinen Produkten den kompletten Technologie-Stack für Content Analytics und Artificial Intelligence.  Die Anwendung unterstützt Machine Learning und Deep-Learning-Verfahren und ist dadurch in der Lage, bestimmte Beziehungen zwischen den Daten zu erkennen, Trends auszumachen und Daten automatisch zu sortieren. Das macht es dem Nutzer anschließend leichter, diese Daten zu analysieren und interpretieren. So ist die Software beispielsweise in der Lage, bestimmte, relevante Klauseln in Verträgen zu erkennen und zu extrahieren. Juristen bekommen dadurch die wichtigsten Klauseln übersichtlich aufgelistet und werden von Standardaufgaben entlastet. Die Content Analytics Suite ist auch in der Lage, die Ergebnisse anschaulich mit Hilfe eines Knowledge Graphs zu präsentieren. Davon können insbesondere Mitarbeiterportale profitieren: Auf der Suche nach einem bestimmten Kollegen werden mit Hilfe eines semantischen Netzes Beziehungen und Hierarchien dargestellt. Namensgleiche Kollegen können somit erfolgreich identifiziert werden, so dass der Nutzer auch den richtigen Experten findet. „Im Zeitalter von zunehmendem Datenwachstum reicht es für eine professionelle Enterprise-Search-Anwendung nicht mehr aus, Suchergebnisse einfach nur aufzulisten,“ erklärt Franz Kögl, Vorstand der IntraFind Software AG. „Der iFinder5 elastic liefert dem Nutzer proaktiv Vorschläge für weitere Themen, die für ihn relevant sein könnten. Dank Unterstützung von Machine Learning ist die Software in der Lage, Daten thematisch zu erfassen.“




Das könnte Sie auch interessieren