SQL Index Manager 23.01.2020, 11:10 Uhr

Freies GUI-Tool zur Index-Pflege für SQL Server und Azure

Sergii Syrovatchenko arbeitet als SQL-Server-DBA und verwaltet und optimiert die Leistung von Servern. In seiner Freizeit wollte er etwas Nützliches für sich und seine Kollegen tun. Das Ergebnis: der SQL Index Manager für SQL Server und Azure.
(Quelle: github.com/sergiisyrovatchenko/SQLIndexManager )
Seine Idee startete als Vision eines allumfassenden Hilfsprogramms und wurde bald von der Realität eingeholt: Zeit- und Ressourcenmangel brachten das Vorhaben erst einmal zum Stillstand. Erst der Wechsel des Arbeitsortes und ein erneutes Aufkeimen seines Wunsches ein Projekt auf eigene Faust zu schaffen, wandelte seine Herangehensweise. Er wollte nun die geplante Funktionalität in separate Mini-Werkzeuge zerlegen und diese unabhängig voneinander implementieren.
Als Ergebnis entstand der SQL Index Manager, ein kostenloses Tool zur Index-Pflege für SQL Server (ab Version 2008) und Microsoft Azure. Die Hauptidee war, kommerzielle Alternativen von RedGate- und Devart-Firmen als Grundlage zu nehmen und zu versuchen, deren Funktionalität in einem selbstentwickelten Projekt zu verbessern. Das Ergebnis seiner Arbeiten preist Syrovatchenko als "incredibly fast". Es unterstützt das Scannen mehrerer Datenbanken, es erkennt dopelte Indizes genauso wie fehlende Indizes, es kann unbenutzte Inidizes entfernen oder abschalten und den Index unter Berücksichtigung der vom Anwender gesetzten Kompressions-Optionen neu aufbauen.
In seinem Beitrag zum SQL Index Manager auf CodeProject spricht Syrovatchenko von seinen Erfahrungen während der Entwicklungsarbeit und auch von den Unterschieden zu den kostenpflichtigen Werkzeugen, die nach seinen Erkenntnissen teilweise sehr einfach gestrickt sind. Auf der verlinkten Seite sind auch Download-Links für die letzte und vorletzte Version des kostenlosen Werkzeugs zu finden.
Den Code, eine Liste der Features nebst einer Kurzbeschreibung der Kommandozeilenbefehle zum automatisieren des GUI-Tools gibt es auf der GitHub-Seite zum SQL Index Manager.


Das könnte Sie auch interessieren