Microsoft 22.08.2019, 12:58 Uhr

Debug-Adapter-Protokoll für IDEs und Code-Editoren

Bislang wird für jede IDE und jeden Editor ein eigener Debugger entwickelt und zwar für jede einzelne Sprache, die er unterstützt. Das geht auch schlauer mit dem Debug-Adapter-Protokoll.
(Quelle: microsoft.github.io )
Die Idee hinter dem Debug-Adapter-Protokoll (DAP) sieht vor, dass nicht mehr jedes Codebearbeitungswerkzeug für jede einzelne Sprache einen eigenen Debugger implementiert, sondern lediglich einen generischen Debugger einbaut, welcher die sprachspezifischen Informationen dann aus einer DAP-Datei nachlädt. Die DAP-Dateien müssen dann für jede Sprache nur noch einmal gepflegt werden und jedes beliebige Tool, das die DAP-Spezifikationen einhält, kann die DAP-Dateien nutzen.
Die Liste der Sprachen, für die es bereits einen Debug-Adapter gibt, ist lang. Man findet darin beispielsweise C#, Dart, die Debugger für Chrome, Edge und Firefox, die Debugger für .NET Core, Java, PHP, PowerShell, Python und etliche andere (die komplette Aufstellung gibt's hier).
Auf der anderen Seite werden auch Tools benötigt, welche DAP unterstützen. Das sind nicht nur Visual Studio und Visual Studio Code, sondern beispielsweise auch Eclipse, Emacs oder Vim (komplette Liste hier).
Details dazu, wie das Debug-Adapter-Protokoll arbeitet sind auf dieser Überblicksseite zusammengestellt.


Das könnte Sie auch interessieren