TIBCO Mashery Local 4.0 07.12.2016, 09:32 Uhr

API-Management in hybriden Gateway-Umgebungen

Das neue TIBCO Mashery Local 4.0 unterstützt Container-basierte Implementierungen und bietet verbesserte End-to-End-Sicherheit.
(Quelle: TIBCO )
TIBCO Software, Anbieter von Integrations-, API-Management- und Analysesoftware, hat mit TIBCO Mashery Local 4.0 die neueste Version seiner Lösung für das API-Management auf den Markt gebracht. Im Blickpunkt stehen dabei die Unterstützung von Container-basierten Implementierungen und die verbesserte End-to-End-Sicherheit. Der besondere Ansatz der Mashery Local-Lösung, bei dem der API-Traffic unter Verwendung eines hybriden Gateways on-premise gemanagt wird, verbindet den Komfort und die schnelle Einsatzbereitschaft einer SaaS-Lösung mit der hohen Sicherheit und Flexibilität eines vor Ort stattfindenden API-Managements. Für die Anwender bedeutet das, so verspricht TIBCO, ein spürbares Plus an Sicherheit und operativer Unterstützung, mit dem sie unabhängig von unternehmensinternen IT-Programmen API-gestützte Initiativen für die digitale Transformation definieren und umsetzen können.

„Bisher haben Anbieter von API-Management-Lösungen entweder SaaS- oder On-Premise-Software bereitgestellt, nicht jedoch ein hybrides Produkt, das die besten Merkmale aus beiden Welten vereint“, erklärt Rajeev Kozhikkattuthodi, Vice President Product Management & Strategy bei TIBCO. „Mit Mashery Local 4.0 verfolgen wir einen hybriden Ansatz, der nicht nur branchenweit seinesgleichen sucht, sondern auch eine der flexibelsten und kosteneffektivsten Lösungen ergibt, die derzeit zu haben sind.“

Die hybride Architektur von Mashery Local ermöglicht die einfache Verknüpfung von Mashery Local-Gateways, die in einer gemischten Container- und Multi-Cloud-Umgebung ausgeführt werden, und deren kollektive Verwaltung über eine zentrale Administrationskonsole. Mashery Local lässt sich in jeder Cloud-Umgebung einsetzen, die Docker-Container unterstützt, wie etwa Amazon Web Services, Kubernetes oder Microsoft Azure. API-Gateways können damit sehr viel einfacher an der Unternehmensperipherie implementiert werden, das heißt in direkter Nähe zur Quelle vieler API-Programme und Digital-Transformation-Initiativen.

Ein weiteres Highlight von Mashery Local 4.0 ist das ausgefeilte Sicherheitsmanagement, das eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung über on-premise verwaltete Zertifikate und Identitätsspeicher vorsieht. Der innovative Ansatz kombiniert die Vorteile der SaaS-Bereitstellungsmodelle mit der hohen Flexibilität, die das API-Management in einer hybriden TIBCO Mashery-Implementierung auszeichnet.

Ausführliche Informationen zu den API-Managementfunktionen von TIBCO Mashery finden Sie unter www.mashery.com/api-management. [bl]


Das könnte Sie auch interessieren