Cloud-Datenbank
10.05.2021, 08:01 Uhr

MariaDB SkySQL verbessert die Leistungsfähigkeit von Xpand

Die MariaDB Corporation hat heute neue Aktualisierungen für die Cloud-Datenbank MariaDB SkySQL angekündigt, darunter erweiterte Nutzungsmöglichkeiten für Amazon Web Services (AWS) und verbesserte Skalierbarkeit mit Xpand.

(Quelle: mariadb.com )
Mit dem neuen Update soll SkySQL dank transparenter Hochverfügbarkeit noch resistenter gegen Datenbankausfälle werden. Zusätzlich ist nun Xpand allgemein in SkySQL verfügbar. Xpand ist eine verteilte SQL-Datenbank von MariaDB, die für bessere Skalierbarkeit sorgen soll.
SkySQL unterstützt AWS nun vollständig. Für eine sichere Verbindung zwischen den Kunden und SkySQL Virtual Private Clouds (VPCs) implementiert SkySQL einen PrivateLink. Mit diesem Release werden auch konfigurierbare IOPS ermöglicht, um das gesamte Leistungsspektrum zu erschließen. Gleichzeitig bleibt die Preisstruktur berechenbar, so dass Kunden nicht mit einer unerwartet hohen Rechnung überrascht werden. Mit SkySQL erhalten Kunden eine Multi-Cloud-Übersicht über alle Datenbanken, die auf AWS und GCP bereitgestellt werden.

MaxScale und Xpand

MariaDBs Datenbank-Proxy MaxScale verbirgt die Datenbank-Ebene vor der Anwendung und koordiniert automatisches Failover, Transaktionswiederholung, Lastverteilung sowie die Lese- und Schreibaufteilung. MaxScale ist in allen SkySQL-Mehrknoten-Implementierungen - sonst bei DBaas-Angeboten unüblich - ohne zusätzliche Kosten enthalten. Mit dieser Version von SkySQL können Kunden zusätzliche und leistungsfähigere MaxScale-Instanzen einsetzen. Diese laufen in einer Aktiv/Aktiv-Konfiguration, um die Redundanz zu erhöhen und mehr simultane Verbindungen zu verarbeiten. In Kombination mit der Kubernetes-Basis von SkySQL bietet diese Konfiguration eine robuste Hochverfügbarkeitsinstallation, so dass der Failover automatisch erfolgt und die Wiederherstellung verlorener Kapazitäten nahezu sofort und ohne Ausfallzeiten geschieht. Andere Clouds benötigen hingegen manuelle Interaktionen, um Datenbankausfälle zu beheben.
Xpand ist darauf ausgelegt, Infrastrukturausfälle zu tolerieren und die Verfügbarkeit aufrechtzuerhalten. Dazu werden mehrere Kopien der Daten auf verschiedenen Datenbankknoten gespeichert. Dieser Release fügt Xpand-Implementierungen Zone Awareness hinzu. Damit soll sichergestellt werden, dass redundante Daten an den richtigen Stellen gehalten werden und erhalten bleiben, wenn eine Zone komplett ausfällt.
Xpand in SkySQL ist vollständig auf Leistung und Skalierbarkeit optimiert und bietet laut MariaDB eine 2,5-fache Verbesserung des Durchsatzes und eine vierfache Verbesserung der Latenz im Vergleich zum Tech Preview Release. Xpand ist nun in SkySQL allgemein verfügbar und kann für geschäftskritische Arbeitslasten genutzt werden. Interessierte Kunden können SkySQL ab sofort testen unter mariadb.com/de/products/skysql/get-started/.


Das könnte Sie auch interessieren