Covid19 25.03.2020, 13:33 Uhr

Viele Angebote gibt's jetzt kostenfrei

In der gegenwärtigen Corona-Krise versuchen viele Unternehmen zu helfen in dem sie ihre digitalen Produkte für begrenzte Zeit kostenfrei anbieten. Hier eine Auswahl.
(Quelle: stackoverflow.com/teams )
Microsoft stellt sein Kollaborationswerkzeug Teams bis Ende 2020 kostenlos zur verfügung. Normalerweise ist die Plattform, die Chat, Besprechungen, Notizen und Anhänge vereint, als Teil von Office 365 kostenpflichtig. Hier geht's zum offiziellen Statement von Microsoft, das für unterschiedliche Kunden drei verschiedene Links zur Anmeldung enthält. Für Bildungseinrichtungen stellt Microsoft eine kostenfreie Lizenz für Office 365 A1 bereit.
Auch Stack Overflow reagiert auf den gestiegenen Bedarf an Tools für Projektmanagement und Homeoffice in Zeiten des Coronavirus und bietet daher seine Testlizenz für Stack Overflow for Teams kostenfrei bis Ende Juni an. Alle Menschen, die jetzt remote arbeiten wollen oder müssen, sollen bestmöglich unterstützt werden. Hier geht’s zur kostenfreien Registrierung.
Medienberichten zufolge soll das deutsche Unternehmen TeamViewer seinen Dienst derzeit inoffiziell kostenfrei bereitstellen.
LogMeIn stellt Gesundheitsorganisationen, Bildungseinrichtungen, Kommunen und gemeinnützige Institutionen einen kostenlosen Zugang zu den wichtigsten Remote-Work-Tools zur Verfügung. Die Maßnahme soll den Organisationen dabei helfen, die Auswirkungen des Coronavirus auf den Betrieb zu minimieren und den Arbeitsalltag aufrecht zu erhalten.
Das Emergency Remote Work Kit umfasst Videokonferenz-Tools (GoToMeeting), Webinar- und virtuelle Veranstaltungsangebote (GoToWebinar) sowie IT-Support und die Verwaltung von Geräten und Anwendungen für Remote-Mitarbeiter (GoToMyPC) – bestehende Kunden haben ebenfalls die Möglichkeit ihre Services um die genannten Tools kostenlos zu erweitern.
Die Tageszeitung Taz hat derzeit ihre Paywall heruntergefahren und bietet damit allen Interessenten ihre Nachrichten kostenlos an. Beim Aufrufen der Seiten wird lediglich nach einer Spende gefragt. Rechts oben gibt's aber auch den Button "Gerade nicht".
Wer gerade zuhause sitzt, nichts mit der frei gewordenen Zeit anzufangen weiß und eine Gitarre besitzt, kann die jetzt kostenfrei angebotenen Premium-Videokurse von guitarjamz.com (frei bis Ende April) nutzen oder den Einstieg beziehungsweise seine Fortbildung mit den generell kostenfreien Videokursen von Justin Guitar betreiben. Zudem gibt's auf Youtube hunderte Lehrvideos in englischer oder deutscher Sprache.
Weitere kostenfreie Angebote für Home Office und Freizeit in Corona-Zeiten listen beispielsweise die Süddeutsche Zeitung sowie Computer Bild.


Das könnte Sie auch interessieren