Open Source 03.09.2020, 11:33 Uhr

Present: Präsentationen im Terminal-Fenster

Das etwas andere Präsentations-Tool Present ist in Python geschrieben, funktioniert plattformübergreifend und baut auf Asciimatics auf. Die vorzuführenden Folien können mit Markdown verfasst werden.
(Quelle: github.com/vinayak-mehta/present )
Bei einer Präsentation gilt es die Aufmerksamkeit der Teilnehmer zu gewinnen und zu behalten. Mit einer herkömmlichen Powerpoint-Präsentation ist das gar nicht mehr so leicht. Bei vielen Zuschauern liegt der Gähn-Reflex einfach zu nahe. Speziell wenn die Zielgruppe der Vorführung aus Entwicklern besteht, wäre das plattformübergreifend einsetzbare Open-Source-Präsentations-Tool Prensent eine denkbare Alternative. Present nutzt das Terminal als Präsentationsoberfläche, arbeitet mit Python ab Version 3.7 und baut auf Asciimatics auf (Asciimatics unterstützt beim Erstellen von Vollbild-Text-UIs – von interaktiven Formularen bis hin zu ASCII-Animationen – auf jeder Plattform).
Die vorzuführenden Folien können mit Markdown verfasst werden. Neben Farben und einfachen Bildern können die Slides auch animiert werden, beispielsweise um die von oben herunterfallenden Zeichen aus Matrix zu simmulieren, ein Feuerwerk auf dem Screen abzubrennen oder Farbwolken wie in der Abbildung oben zu erzeugen.
Mehr über die Markdown-Syntax erfahren Sie auf dieser Seite. Das (noch unvollständige) Sample eines Present-Slides finden Sie hier. Die GitHub-Seite zu Present heißt github.com/vinayak-mehta/present. Dort finden Sie auch eine Beispiel-Präsentation, die als animierte GIF-Datei bereitgestellt ist.

Das könnte Sie auch interessieren